• 0 Items -  0,00
    • Keine Produkte im Warenkorb.

Wisst Ihr eigentlich, wie glücklich ich mich manchmal schätze? Dass ich so viele tolle Pferdemenschen um mich herum habe, und die wohl liebsten Menschen meine Kunden nennen darf? Dass ich immer wieder auf’s Neue durch meine Berufung auf Menschen treffe, die nicht nur mein Leben bereichern?

Genau so ein Mensch ist die liebe Hannah von „zur Lederei“.
Hannah kenne ich schon lange, vor vielen Jahren durfte ich sie mit ihrem Pferd fotografieren.

Vor einigen Monaten kam Hannah auf mich zu, ob ich denn ihre Produkte fotografieren könnte, mit denen sie sich selbstständig gemacht hat.

Um welche Produkte es sich dabei handelte, war glasklar: denn Hannah hatte die Lehre zur Sattlerin gemacht, und ich hatte schon vor einigen Jahren ihre erste selbstgemachte Trense mit strahlenden Augen angesehen.

Mein Auftrag waren Produktfotos von ihren Trensen und Halftern – vorwiegend geschmückt mit Fischleder – für Werbezwecke und ihre Webseite.

Über einen Aufruf auf Facebook kam ich dann zu „Sólstadir“. Welch ein Glück, denn auf der AP Ranch, der Heimat von Sólstadir, stehen viele wunderschöne Isländer.

Ich war total aufgeregt, als ich dorthin kam, denn ich freut mich schon sehr auf die ganzen Leute und natürlich auch, die ganzen Zäume und Halfter zu sehen.

….kennt Ihr das, wenn ihr etwas in die Hand nehmt, und die Liebe, mit der es gemacht wurde, spürt?…
Das mag für den Ein oder Anderen ein bisschen Esoterisch klingen, ich bin mir aber ganz sicher, dass das Gefühl ganz viele Menschen kennen.

Bei den Produkten von Hannah hat man genau dieses Gefühl.
Man spürt, dass es jemand mit Liebe gemacht hat.
Mit Liebe zum Handwerk und mit Liebe zum Detail.

Mehr möchte ich nun nicht mehr dazu sagen, lasst Euch von den Werken berieseln und schaut sehr gerne auf Hannah’s Webseite vorbei.

 

“Believe in yourself. You are braver than you think, more talented than you know, and capable of more than you imagine.”
Roy T. Bennett

 


 

Eine Herzensbotschaft an Hannah:

All das, was du mit Liebe machst, wird dir gelingen.
Die Leute werden Deine Werke sehen und das darin enthaltene Herzblut spüren.
Keine Massenproduktion und keine Maschine wird jemals die Energie und Liebe in ein Material bringen, wie es die Menschenhand schafft.
Auch Leute, die es nicht bewusst spüren, werden merken, dass Deine Werke etwas ganz besonderes sind.
Sie tun einfach gut.