• 0 Items -  0,00
    • Keine Produkte im Warenkorb.

Wie sagt man so schön: „Das Beste kommt zum Schluss“. Und das trifft auf das Jahr 2017 und diese Bilder absolut zu.

Wer meinen Blog eifrig folgt, der hat Gestern schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Bilder von heute bekommen.

Aber fangen wir mal ganz von Vorne an.
Ich war vor einigen Monaten bei einer Veranstaltung der Salzburger Berufsfotografen und traf dort Sarah. Ich kenne sie schon von einem Shooting vor Jahren und dann haben wir gequatscht und sehr schnell beschlossen, dass wir mal was gemeinsam machen müssen. Irgendwas mit Tieren. Am Besten mit Pferden, da auch Sarah ein absoluter Pferdemensch ist.

Nach einigen Wochen / Monaten kam dann eine Nachricht von Sarah mit ein paar Ideen, und so fingen wir zum Planen an.

Wir suchten uns ein männliches Model, und da kam mir sofort Jake in den Sinn, da er auch modelt und einen Bezug zu Pferden hat.

Jake war sofort dabei, ein Datum war auch schnell gefunden, und dann ging die Location Suche los. Wir wollten mit einem schönen eindrucksvollen Pferd fotografieren.

Nach einigen Überlegungen kam ich dann auf den Gedanken, dass wir nach Deutschland zu Barbara von Filmtier fahren könnten.
Wer meinen Blog über-eifrig folgt, der hat möglicherweise zwei Blogbeiträge im Kopf, die wir auch dort fotografiert haben.
Einmal war ich mit Evi dort um gemeinsam mit einigen kleinen Tieren und einer Serval Katze zu fotografieren, und einmal war ich diesen Sommer zu Besuch, um eine Schauspieler-Truppe abzulichten (hier gehts zu den Bildern von Evi, und hier zu den Bildern vom Firefly Circle).

Ich schrieb Barbara, wir handelten einen beidseitig guten Deal aus, und somit waren alle Bausteine für ein super Shooting gefunden und es musste nur noch der 16. Dezember kommen.

Mit Barbara machte ich im Vorhinein aus, dass wir mit einem schönen weißen Pferd und mit Wolfi, einer Wolfshündin fotografieren können.

Dort angekommen waren alle Mitreisenden (Sarah, Jake und der Filmer Johannes) gleich mal umgehauen von dieser unglaublichen Tier-Vielfalt und den wahnsinnig schönen Haltungsbedingungen. Jedes Tier ist ruhig, ausgeglichen und hat en schönes Zuhause. Bei Barbara gibt es so ziemlich jedes Tier. Angefangen vom Regenwurm über verschiedenste Haustiere wie Katzen und Hunde, Nutztiere wie Schweine, Schwäne, Esel, Pferde, Ziegen, Rehe und Vögel, eine Raubkatze, und alles was das Herz sonst noch begehrt. Wenn man wissen möchte welche Tiere bei Barbara zu Hause sind, dann fragt man lieber nicht, was sie hat, sondern lieber, was sie nicht hat. 😉

Auf jeden Fall suchte ich ein schönes Pferd aus, den PRE Hengst Neron, und wie vorab schon abgemacht die Wolfshündin Wolfi. Währenddessen die Tiere und Models hergerichtet wurden (Sarah wurde übrigens von Eyecatcher by Pamela Pancis geschminkt) fuhr ich mit Barbara in einen nahe gelegenen Wald auf Location-Suche.

Sofort war klar, dass ich mit dem Hengst in einen wunderschönen, moosbedeckten Wald möchte, und danach mit Wolfi vor abgewetterten Gebüsch, das ziemlich trist wirkt.

Wir fingen mit dem Hengst im Wald an zu fotografieren, Sarah hatte ein wunderschönes langes weißes Kleid ausgewählt, und sie stellten die Szene „frisch verheiratet“ nach.

Nach einer kurzen Pause hüpften die Models in eine andere Kleidung und wir holten Wolfi.

Das Wetter schlug in der Zeit um. Es war vorhin schon bedeckt, aber nun kam Schnee-Regen hinzu. Was man jedoch als schlechtes Wetter beschreiben könnte, war für unser Shooting genau perfekt. Es war so richtig düster und ungemütlich. Das passte einfach wunderbar zu unserem Motiv mit dem Wolf und den dunkel gekleideten Models, das so gar nichts mehr mit „frisch verheiratet“ zu tun hatte.

Was soll ich nun noch dazu sagen, ausser DANKE!

Danke an Sarah und Jake, ihr habt dem eiskalten Wetter getrotzt und 100% gegeben.
Danke an Barbara und ihr Team von Filmtier für die wunderschönen Motive, und eure Herzlichkeit.
Danke an die Visagistin Pamela Pancis.
Danke an die Floristin Michaela.

 

Wer sich jetzt denkt: WOW! So was will ich auch machen!
Dem kann ich sagen: Kein Problem – es ist nahezu alles möglich!
Man kann sich bei Filmtier einmieten und mit aussergewöhnlichen Tiere shooten.
Ich kann auch nach Wunsch Blumenschmuck besorgen.

Falls wir uns nicht mehr hören, dann wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, und auf viele wunderschöne Bilder 2018! 😀