• 0 Items -  0,00
    • Keine Produkte im Warenkorb.

Ich wünsche euch allen einen super Start in die Woche und ganz viel Sonnenschein und Spaß an den Sachen, die ihr zu erledigen habt.

Für mich startet heute eine neue Episode in meinem Arbeitsleben, denn ich sitze den ersten Tag in meinem ersten eigenen Büro.

In den letzten Jahren habe ich vom Küchentisch aus gearbeitet. 3 volle Jahre bin ich nun schon hauptberuflich Selbstständig, und davor waren es 2 Jahre „nebenbei“. Und vor dieser Zeit war auch noch die Ausbildung als Kommunikationsdesignerin, mit vielen Hausarbeiten.

Also ihr seht, eigentlich quäle ich meinen Küchentisch schon viel zu lange! Seit langem bin ich nun schon mehr oder weniger am Umhören gewesen, ob es irgendwo ein leistbares Büro gibt, das nicht weit weg ist. Aber eigentlich wollte ich gar nicht von zu Hause weg, weil ich genieße das schon sehr, alles, was ich benötige, in Schrittweite zu haben.

Wisst Ihr, wo mein Büro nun ist? Im selben Gebäude wie meine Wohnung, nur 1,5 Stöcke unterhalb. Und dann hat der Büro-Raum auch noch 3! Fenster, und einen großen Garten. Einfach genial!

Vergangene Woche sind die Möbel angekommen, und gestern ist dann mein „altes Büro“ umgesiedelt. Sobald alles fix und fertig ist, zeige ich euch mal ein paar Bilder davon. Ihr seht, ich bin sehr sehr glücklich mit dem neuen Umstand!

So, jetzt aber zu dem wesentlichen, weshalb ich euch schreibe.

Ich durfte euch in den vergangenen Tagen ganz viele Bilder von der Islandreise im September 2018 zeigen. Alle Bilder, die schon fertig sind, habt ihr nun gesehen. Es sind aber noch einige 2018er Bilder ausständig, die gibt es dann sicher auch bald mal. 😉

Damit es hier nicht langweilig wird, fahre ich gleich mit der nächsten Islandreise fort.

Ende Januar / Anfang Februar war ich für eine Woche in Island. Eigentlich wollte ich ja gar nicht erst nach Island fliegen, aber dann war da so ein super Angebot vom Flug, und ich konnte einfach nicht „nein“ sagen. Also fragte ich eine Freundin, Lilli, die in Island einen Stall hat, ob ich denn zu ihr auf Besuch kommen könnte.

Das war alles kein Problem, also wurde der Flug gebucht, dann fand ich noch ein super Angebot für ein Mietauto und wenige Wochen später saß ich auch schon im Flieger.

Ich hatte für zwei Firmen Sachen mit. Die Erste waren Sättel & Zubehör von der dt-saddlery, und die Zweite Schmuckstücke von Fine Fellows.

Am Tag nach meiner Ankunft war es wunderschön. Nahezu windstill, und einfach nur gemütlich. Wir starteten also gleich mal mit dem ersten Shooting: die Sachen der Sattlerei ohne Menschen. Also Standbilder und Details.

Zu sehen ist der Sattel LUKKA, mit der dazugehörigen Satteldecke, Steigbügelriemen, Steigbügel, Sattelgurt, und dann die Trense mit Fischleder mit den dazugehörigen Zügeln.

Wenn ich jetzt zu Schwärmen anfange, wie toll die Sachen sind, dann werde ich vor Mittag mit dem Schreiben nicht mehr fertig. 😉 Aber eines sei gesagt: ich möchte keine anderen Sachen mehr haben! Letztens musste ich leider einen anderen Sattelgurt für meinen heiß geliebten LUKKA Sattel verwenden. Ich war beim Reiten zwischendrin am Überlegen, ob ich nicht einfach den No-Name Sattelgurt abmontiere und ohne Sattelgurt weiter reite, so gezwickt und ungemütlich war der! Wie ich mich freue, wenn ich mein Sattel-Set wieder komplett habe.

So – jetzt wird’s aber ernst mit den Fotos!

Wir suchten uns zuerst ein Pferd aus, eine braune mega süße Stute, und stellten sie nach einer kurzen Tiefschnee-Wanderung auf einen Berg. Die Maus machte es unglaublich gut und war einfach nur Zucker.

Ich beschreibe jetzt die Islandpferde Kollektion gar nicht näher – am Ende gebe ich euch den Link zur Webseite dazu, wo ihr die Sachen bestellen könnt. 😉

Ich möchte jetzt schon wieder zu Schwärmen anfangen! Wie toll, hochwertig, schön, gemütlich, praktisch, ausgeklügelt, einzigartig, ….. die ganzen Sachen sind. Aber denkt euch das positivste, dann seid ihr genau da, wie ich das alles empfinde. 😉

Wenn ihr mehr Infos zu den Sachen haben möchtet, hier mal der Link zur Webseite der Sattlerei.

Und wenn noch irgendwelche Fragen offen sind: ihr könnt bei der Sattlerei, oder auch bei mir nachfragen. 😉

 

So, dann wünsche ich euch einen unglaublich schönen Tag, und freue mich schon, wenn ich euch morgen die nächsten Bilder zeigen darf!