• 0 Items -  0,00
    • Keine Produkte im Warenkorb.

Wie schnell sich eine Woche dem Ende nähert! Aber keine Sorge, wir sind noch nicht am Ende angelangt. Wir hatten ja volle 7 Tage, und davon sind wir heute erst bei Tag 5.

Dieser Tag startete sehr sehr früh, für alle, die bereit dazu waren.
Die Nordlichtskala stand relativ hoch, und so verabredeten sich einige der Teilnehmer, nach den Nordlichtern Ausschau zu halten. Gerade, als wir eigentlich aufgegeben hatten und in’s Bett gehen wollten, fingen sie dann doch an. Es war schon weit nach Mitternacht, aber das war keine Ausrede. 😉

An diesem Tag hatten wir am Vormittag eine Halbtages-Reittour, die unglaublich viel Spaß machte. Wir hatten ganz tolle Pferde und waren in unserer Gruppe mit zwei Guides unterwegs. An diesen Ausritt erinnert sich wirklich jeder gerne zurück. 😉 Es ging zu den „Hot Springs“ durch Flüsse und in wunderschöner Landschaft. Am Ende stelle ich euch noch ein Video dazu von einer solchen Flussdurchquerung per Pferd.

Nach dem Mittagessen hatten wir spontan einen zusätzlichen Programmpunkt: der Herr des Hauses, Hrodmar, hat uns gefragt, ob wir zu seiner Jungpferdeherde fahren wollen, um dort zu fotografieren. Natürlich wollten wir das!

Sehr gespannt fuhren wir Kilometer um Kilometer und fanden uns nach etwa einer halben Stunde auf einer Weide, die wirklich jeden mit Glück erfüllte.

So viel die Pferde manchmal den Sommer über leisten müssen, so schön haben sie es dann in ihren Pausen. Unendliche Weiden, mit saftigem Gras, und im Winter natürlich mit zusätzlichem Heu.

Wir landeten aber auf keiner Weide, auf der die Reitpferde standen, sondern auf einer mit Jungpferden, Zuchtstuten und Fohlen.

Erstmals fotografierten wir einfach darauf los, aber innerhalb weniger Minuten spürte jeder Teilnehmer diesen unglaublichen Kraftplatz.

Ich gebe es zu, wir waren davor alle ein klein wenig erschöpft, da die Woche doch ganz schön viele Programmpunkte enthaltet – ist ja auch eine Erlebnisreise. 😉 Aber nach und nach schenkte uns dieser Platz Ruhe und Kraft und wir waren dann sogar irgendwie traurig, als uns das Eldhestar-Team nach ein paar Stunden wieder abholte.

So etwas muss man einfach gefühlt haben, das kann man nicht beschreiben.
Wir waren uns gesammelt einig, dass man alleine ein paar solche Tage, einfach nur auf der Weide in Ruhe mit den Pferden, als unglaubliche Erholung verkaufen könnte. Das wäre mal eine Geschäftsidee! 😀

Nun aber zurück zu den Bildern! Es entstanden auf dieser ewig großen Weide einige tolle Bilder, wobei ich zugeben muss, dass ich irgendwann nur noch genoss, und gar nicht mehr so viel fotografierte….

Wunderschön, oder?
Ich finde man sieht die Entspannung auf den Bildern den Pferden und auch uns Menschen total an. 😀


Und natürlich noch einmal den Hinweis hier auf unsere nächste Reise: Oktober 2019 – wer Interesse hat, dem schicke ich gerne unverbindlich die Ausschreibung zu. 😉

Und hier noch das versprochene Video unserer Reittour am Vormittag:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden