• 0 Items -  0,00
    • Keine Produkte im Warenkorb.

Wow! Der Beitrag gestern mit Aron am Geysir hat auch ja mal ordentlich gefallen? Ich habe so viel Feedback bekommen. Unglaublich! Das ist natürlich ein super schöne Gefühl, wenn ich mit solchen Bildern nicht nur meine Seele, sondern auch eure füttern darf. 😀

 

Jetzt geht es aber auch schon weiter mit den nächsten Bildern, endlich wieder Islandpferde in Island. ❤

Gestern habe ich euch schon erzählt, dass ich nach dem Shooting am Geysir eigentlich noch um die 500 Kilometer bis nach Höfn fahren wollte, es aber nur ein paar Kilometer geschafft habe, da ich so müde war!

Am frühen Morgen des nächsten Tages fuhr ich dann los, damit ich flott bei meinem Ziel bin: bei dem Stall Horni I, bei dem ich schon oft zu Gast sein durfte, und auch bei meinen ersten zwei Islandaufenthalten gearbeitet habe.

Ich kam kurz nach Mittag an und holte nach einem kurzen Essen und ein bisschen Quatschen beim Pferdestall dann meine Kamera raus und zog los, auf der Suche nach der „großen Reitpferdeherde“.

Diese Herde hat eine Weide, die ist einige Kilometer lang, und an der breitesten Stelle auch über gut einem Kilometer breit.

Ich hatte Glück, denn die Pferde waren nicht weit weg von mir. Zwischen ihnen und mir war nur: einige hundert Meter langes Watt, auf dem leider gerade nicht Ebbe herrschte, sondern etwas Wasser war.

Nach kurzem Überlegen, wie tief das Wasser wohl sein wird, ging ich los und schwebte beinahe über dem Wasser – bis zu dem Moment, als es immer tiefer wurde, und ich irgendwann fast bis zum Knie im Nassen steckte.

Naja, da war es dann auch schon egal. Meine Schuhe trockneten zwar die ganze Islandreise nicht mehr ganz, aber dafür habe ich schöne Bilder bekommen! Das alleine war es schon wert. 😉

Es war wundervolles Licht, eine ganz besondere Atmosphäre, und ich durfte Teil davon sein. Danke!