ICELAND XXV – auch ein Mann braucht das perfekte Geburtstagsgeschenk.

Fotografie

ICELAND XXV – auch ein Mann braucht das perfekte…

Heute war mal ein ganz großer Tag.
Seit Wochen wurde geplant, geheim gehalten, nichts gesagt – auch in schwierigen Situationen. Denn die Tierärztin hat ihrem Mann Sigi wohl das allerbeste Geschenk zum Geburtstag gemacht, das man überhaupt nur machen kann: Ein Pferd geschenkt. Und noch dazu wunderschön verpackt – in roter Schleife. Ach wie schön.. 😀
Angefangen hat alles damit, dass Sigi mit der ganzen Familie bei uns am Hof waren und Pferde probiert hat. Das erste Pferd – Kletta – war schon perfekt. Superlieb und weiß!  Sigi hatte seiner Kindheit nur Schimmel und ist in diese wortwörtlich vernarrt. (kann ich gut nachvollziehen) ;). Es wurde auch noch Vonandi probiert, aber der hatte keine Chance. 😉

Natürlich wollte Sigi nun unbedingt und um jeden Preis die Kletta kaufen, aber die liebe Janine, hat das nicht erlaubt, denn das Pferd ist ja zu teuer, und sie haben eh schon so viele. Sigi jedoch hat jeden einzelnen Tag von Kletta geschwärmt, wie gerne er sie denn haben möchte, hat schon fast gebettelt, ist mit Zukunftswünschen gekommen und und und, hat alles probiert was man nur probieren kann, um Janine umzustimmen. Vergebens. Janine hat ihn immer abgewiesen. Jeden Tag aufs neue. Und oft war es extrem knapp, das Geheimnis nicht auszuplaudern. Aber Janine hat auch ganz schön in die Trick-Kiste gegriffen. Hat Internetseiten mit anderen Isis hergezeigt, ob nicht dort ein anderes, etwas günstigeres Pferd dabei wäre, das Kletta auch irgendwie ähnlich sieht. Und das ganze über Wochen hinweg.
Zwischenzeitig war sie sogar nochmals bei uns um Kletta zu probieren und die Ankaufsuntersuchung zu machen. Wie unpraktisch, dass Kletta da gerade in der Haar-Wechsel-Phase war, und alles voller weißer Haare war. Sattel, Sattelunterlage, Gewand, überall mussten die Tatspuren vernichtet werden. 😉

Heute war es dann so weit, Janine konnte schon seit 5 Uhr nicht mehr schlafen, weil sie so mega aufgeregt war, Sigi hingegen schlief mal ganz gemütlich aus – würde ich auch, wenn ich so ahnungslos wäre. 😉 Dann kurz vor Mittag kamen die beiden bei uns an. Sigi mit Augenbinde, und ganz ahnungslos wo er jetzt sei. Denn die liebe Janine ist extra noch einen kleinen Umweg gefahren, damit er ja die Orientierung verliert. Er kam rein in den Stall – die Augen verbunden. Als er die Augenbinde runter gab, stand da ein weißes Pferd, mit großer roter Schleife um den Bauch vor ihm. Wie er geschaut hat. Ich würd‘ sagen, diese Überraschung ist mehr als gelungen. Er hat sich gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten. Und Janine war auch mehr als erleichtert.

Und hier noch ein paar Bilder von dem neuen Dream-Team:

Happy Birthday Sigi