• 0 Items -  0,00
    • Keine Produkte im Warenkorb.

Und weiter gehts mit meinem Roadtrip, mittlerweile wirklich quer durch Island….

von Samstag auf Sonntag war ich ja in Laugarvatn in einem wirklich tollem Hostel über Nacht. Von da, ging es wieder noch vor Sonnenaufgang in Richtung Gullfoss und danach nach Geysir.
Gullfoss ist ein riesiger Wasserfall, der eine extreme Touristen Attraktion ist, aber wirklich hammermäßig toll!
Nach Gullfoss war Geysir dran, und ich hab sogar ein paar Geysire ausbrechen sehen, so mega cool. Echt der Wahnsinn. 😀

Nach Geysir war der Nationalpark Þingvellir an der Reihe. Aber dadurch es Winter ist, und ziemlich kalt war, war der Park nicht besonders schön. Viele Sträucher im Winterlook inmitten von viel Schnee. Aber dafür war die Straße von Geysir nach Þingvellir der absolute Wahnsinn. Rechts und links nur eingeschneite Berge. Und das über viele, viele Kilometer. So schön.

Eigentlich wäre mein nächster Stop dann Reykjavik gewesen, aber dadurch ich eigentlich viel zu schnell unterwegs war, beschloss ich, in den Norden zu fahren, zu Lisa. Sie hat mir einmal angeboten dass ich doch vorbeisehen soll. Also warum denn auch nicht. 😉
Also ging es am Nachmittag über die ewig lange, bitter verschneite Hochlandstrasse von Reykjavik in Richtung Blönduós. Mein genaues Ziel war Steinnes. Ein Hof, mit Schafen und ca. 200 Pferden. Echt wunderschön hier – und was ganz anderes als im Osten.
Spät Abends bin ich dann in Steinnes angekommen, dann gab es noch lecker Pizza, und irgendwann dann eine Mütze Schlaf.

Heute ging es dann gemütlich weiter mit Frühstück, danach waren wir ein wenig Ausreiten – aber es ist hier wirklich um einiges kälter, um die -8Grad – und danach noch die ganzen Ponys besichtigen, Bilder machen und dann noch ins Schwimmbad ein bisschen im Hotpot auftauen. 😉